DSL Vergleich 2017

Interessant 25 Bewertungen

Warum sollte ich DSL vergleichen?

Viele Verbraucher wissen nicht, wie viel Geld sie monatlich für Ihren DSL-Anschluss bezahlen. Tatsache ist, dass viele alte Tarife häufig überteuert sind.

Wissen Sie wie viel genau Sie monatlich für Ihren DSL-Anschluss zahlen und ob Sie mit dem gleichen Geld nicht viel schneller surfen könnten? Nutzen Sie den DSL-Vergleich und verschaffen Sie sich einen Überblick. Finden Sie heraus, welcher Tarif am besten zu Ihren individuellen Bedürfnissen passt und sparen Sie Geld, Nerven und kostbare Lebenszeit.

Welcher DSL-Tarif passt zu mir?

Welcher Tarif speziell zu Ihnen passt, hängt ganz von Ihren persönlichen Bedürfnissen ab. Für einen Gelegenheits-Surfer reicht eine Leitung mit 6 Megabit pro Sekunde (Mbit/s) sicherlich aus, während Familien, Online-Gamer oder kleine Unternehmen auf höhere Geschwindigkeiten setzen sollten. In der untenstehenden Tabelle erfahren Sie, welcher DSL-Speed für welche Ansprüche geeignet ist.

Zudem sollten Sie sich vor einem DSL-Vergleich darüber im Klaren sein, dass Höchstgeschwindigkeiten wie beispielsweise 100Mbit/s längst nicht überall in Deutschland angeboten werden. Dies hängt mit dem regional unterschiedlichen Ausbau und der Verfügbarkeit der Bandbreiten zusammen. Der DSL-Vergleich verrät Ihnen, welche DSL-Geschwindigkeiten in Ihrer Region angeboten werden.

Achtung! Bei den im DSL-Vergleich angegebenen Geschwindigkeiten handelt es sich lediglich um Maximalwerte. Die tatsächliche Versorgung vor Ort kann gegebenenfalls davon abweichen.

Welche DSL-Geschwindigkeit für welche Ansprüche?

6 Mbit/s:

Geeignet für schnelles Surfen, Chatten und kleinere Downloads.

Internetradio, Online-Banking und der Mail-Verkehr sollten problemlos funktionieren.

16 Mbit/s:

Ideal für Smart-TV und Entertainment.

Eignet sich für Streamingdienste und Video-on-Demand (VoD) sowie für Internet-Fernsehen und Online-Games. Bei mehreren Nutzern und starkem Gebrauch kann es allerdings zu Verzögerungen kommen.

25 Mbit/s:

Erfüllt höhere Ansprüche.

Mit dieser Geschwindigkeit lassen sich aufwändigere Multimedia-Anwendungen und größere Downloads bewältigen. Geeignet für mehrere Nutzer, die beispielsweise gleichzeitig online Filme schauen wollen. Ideal für WGs.

50 Mbit/s:

Wird höchsten Ansprüchen gerecht.

Videos lassen sich per Streaming-Dienst oder VoD auch in HD genießen. Geeignet für mehrere Nutzer, die Internet, Telefonie und TV über einen Anschluss laufen lassen möchten. Erfüllt auch die Anforderungen kleinerer Unternehmen.

100 Mbit/s:

Geeignet für maximale Ansprüche wie beispielsweise den Download und Upload größerer Datenmengen.

Sämtliche Anwendungen werden über ein Breitbandkabel übertragen und sollten problemlos funktionieren. Ideal für Handel, Gewerbe und das Geschäftsleben.

Achtung! Für Geschwindigkeiten wie 100Mbit/s wird in der Regel ein leistungsstärkerer Router benötigt, den Sie aber meist beim DSL-Wechsel gleich mitbestellen können. Mehr Informationen zum Thema WLAN-Router und wie Sie ein geeignetes Gerät bestellen können, erfahren Sie gibt es unter dem Punkt “Was bedeuten die zusätzlichen Optionen?”.

Wie funktioniert der DSL-Vergleich?

Für den DSL-Vergleich werden nur vier Angaben benötigt:

  1. Ihre Vorwahl
  2. Die gewünschte Geschwindigkeit
  3. Die gewünschten Flatrates
  4. Die gewünschte Vertragslaufzeit

Klicken Sie nach der Eingabe einfach auf “vergleichen”. Unter der Eingabemaske finden Sie auf einen Blick sämtliche DSL-Tarife, die auf Ihre Anforderungen passen. Mit einem Klick auf den Button “Weitere Suchkriterien” lässt sich die Anzahl der Ergebnisse übrigens noch weiter eingrenzen.

Nach welchen Kriterien suche ich?

Geben Sie zunächst Ihre Telefonvorwahl an. Diese wird benötigt, um das große Angebot an DSL-Tarifen an Ihre Region anzupassen.

Wählen Sie als nächstes die gewünschte Geschwindigkeit aus. Die Skala reicht dabei von 6Mbit pro Sekunde bis hin zu 100 Mbit pro Sekunde. Welche dieser Maximalgeschwindigkeiten für welche Anforderungen geeignet sind, erfahren Sie unter dem Punkt “Welche DSL-Geschwindigkeit für welche Ansprüche?”.

Darüber hinaus können Sie die gewünschten Flatrates auswählen. Als Pauschaltarife können entweder eine Telefon-Flatrate oder eine Fernseh-Flatrate gewählt werden, wobei die Internet-Flatrate in allen Tarifen standardmäßig enthalten ist. Die Telefon-Flatrate ermöglicht kostenloses Telefonieren ins deutsche Festnetz, während es sich bei der Fernseh-Flatrate um einen vollwertigen TV-Anschluss (teils in HD-Qualität) handelt. Ob der TV-Anschluss über das Internet oder einen Kabelanschluss erfolgt, hängt vom jeweiligen Anbieter ab. Zudem ist es möglich, die Telefon-Flatrate sowie die Fernseh-Flatrate gleichzeitig auszuwählen oder keine von beiden, falls beispielsweise lediglich ein DSL-Anschluss ohne eine Flatrate zum Telefonieren gewünscht ist.

Tipp: Geld sparen leicht gemacht: Eine Kombination aus DSL- und Telefon-Flatrate ist in der Regel am günstigsten.

Im letzten Schritt kann die gewünschte Vertragslaufzeit ausgewählt werden. Wählen Sie hier zwischen maximal einem Monat, maximal zwölf Monaten oder maximal 24 Monaten Vertragslaufzeit.

Tipp: Je länger die Vertragslaufzeit, desto günstiger der Tarif. Allerdings sind lange Vertragslaufzeiten in der Regel meist schwieriger zu kündigen. Mehr dazu unter dem Punkt “Wie funktioniert die Kündigung des alten DSL-Vertrages?”.

Mit einem Klick auf “vergleichen” können Sie sich als letztes Ihre individuellen Ergebnisse anzeigen lassen.

Was bedeuten die zusätzlichen Optionen beim DSL-Vergleich?

Wer auf der Suche nach einem DSL-Tarif ist, der den eigenen Ansprüchen am besten entspricht, der sollte den Button “Weitere Suchkriterien” klicken und seine Suchanfrage verfeinern. Hier können Angaben wie die “Zusatzoptionen” und die “Tarifarten” bearbeitet werden.

Zu den “Zusatzfunktionen” gehört zunächst die Option “mit WLAN-Router”. Hier wird das Netzwerkgerät der entsprechenden DSL-Geschwindigkeit entsprechend ausgewählt und direkt mitgeliefert. Mehreren Nutzer können gleichzeitig im WLAN surfen. Ob Ihnen der Router kostenfrei oder gegen eine geringe Gebühr zur Verfügung gestellt wird, hängt allerdings vom Anbieter ab.

Mithilfe des Auswahlkriteriums “mit ISDN-Option” können mehrere Telefonanschlüsse ausgewählt werden, was ein gleichzeitiges Telefonieren auf mehreren Leitungen ermöglicht.

Wer mit seinem Notebook auch gerne unterwegs surfen möchte, sollte den Punkt “mit Surfstick” auswählen. Hierbei ist allerdings zu beachten, dass die Surfsticks je nach Anbieter zusätzliche Kosten verursachen können.

Dank der Funktion “mit Installationsservice” kommen auch Menschen mit keinerlei oder nur wenig technischem Verständnis in den Genuss eines neuen DSL-Anschlusses. Ein Service-Techniker vor Ort richtet Ihnen die Geräte ein und unterzieht sie einem Funktionstest. Hierbei können allerdings Zusatzkosten anfallen.

Per Klick auf die Schaltfläche “Auslands-Flatrate” bekommen Sie eine Vielzahl an Ländern angezeigt, die Sie Ihren individuellen Bedürfnissen entsprechend bequem auswählen können.

Wer ohne zusätzliche Kosten, sondern per Flatrate auch in Mobilnetze telefonieren möchte, sollte den Punkt “Flatrate in alle Netze” auswählen.

Bei den “Tarifarten” kann zunächst die Option “mit Speed-Drosselung” ausgewählt werden. Hierbei werden Tarife in der Ergebnisliste angezeigt, bei denen die DSL-Geschwindigkeit ab einem bestimmten Datenvolumen vermindert wird.

Das Auswahlkriterium “ohne Bonitätsprüfung” bedeutet, dass nur Anbieter angezeigt werden, die keine Bonitätsprüfungen oder SCHUFA-Abfragen durchführen – dazu gehört übrigens auch die Hinterlegung einer Sicherheitsleistung seitens des Kunden.

Der Punkt “Tarife für junge Leute” richtet sich einerseits an Eltern, die ihren Kindern altersgerechte TV-Sender bieten oder sie per Kindersicherungen vor fragwürdigen Inhalten schützen möchten. Andererseits können dem Nutzer mithilfe dieser Option vergünstigte Tarife angezeigt werden, die sich speziell an junge Leute oder Studenten richten. Hierbei wird der Fokus auf Highspeed-Geschwindigkeiten und flexible Vertragslaufzeiten gelegt.

Die Auswahloption “ohne Gutschein / Gutschrift” erklärt sich wie folgt: Bei den allgemeinen Suchanfragen werden Gutschriften, Gutscheine und Boni automatisch in die Berechnung des Tarifes mit aufgenommen. Mit der Auswahl dieses Kriteriums wird die Verrechnung solcher Guthaben allerdings nicht berücksichtigt. Ob die Gutschriften an bestimmte Bedingungen wie längere Vertragslaufzeiten gekoppelt sind, hängt vom jeweiligen Anbieter ab.

Sparfüchse sollten einen Blick auf das zusätzliche Auswahlkriterium “Tarife / Anbieter” werfen. Mit dieser Option lassen sich entweder alle Tarife eines Anbieters, die zwei preiswertesten Tarife oder nur der günstigste Tarif eines Anbieters anzeigen.

Wie kann ich meinen DSL-Anbieter wechseln?

Den DSL-Anbieter können Sie bequem und einfach direkt im Anschluss an den DSL-Vergleich wechseln. Dazu sind nur vier Schritte nötig:

  1. Die Prüfung der Vertragskonditionen
  2. Die Wahl zusätzlicher Optionen
  3. Die Angabe der Informationen zu Ihrem Anschluss
  4. Die Angabe der Kundendaten

Sobald Sie Ihre Informationen nochmals bestätigt haben, ist der Wechsel zum günstigen DSL-Anbieter bereits vollzogen.

Achtung! Bei der Kündigung des alten DSL-Anbieters gibt es einiges zu beachten. Ob und wann genau Sie kündigen sollten, erfahren Sie unter dem Punkt “Wie funktioniert die DSL-Kündigung?”.

Zu den einzelnen Schritten: Über den Button “weiter” gelangen Sie zunächst zu den Vertragskonditionen des jeweiligen Anbieters. Hier finden Sie die Preisdetails, Vertragsdaten und Zusatzoptionen sowie gegebenenfalls die Informationen für Telefon und TV.

Sagen Ihnen die Vertragskonditionen zu, können Sie im nächsten Punkt zusätzliche Optionen bezüglich der “Hardware”, den “Extras” und unter Umständen Optionen in den Bereichen “Entertainment”, “ISDN”, “TV”, “Mobilfunk” oder “Playstation” auswählen.

Im nächsten Schritt können Sie Informationen zu Ihrem Anschluss angeben. Dazu gehören Angaben zu Ihrem bisherigen Anbieter, wie etwa der Name des Vertragspartners und im Falle einer Rufnummer-Mitnahme die Angabe der Telefonnummer. Außerdem werden Informationen zu dem geplanten Anschluss benötigt: Ist ein Telefonbucheintrag gewünscht? In welchem Raum befindet sich Ihre Telefondose? Wann ist der gewünschte Liefertermin?

Geben Sie anschließend Ihre Kundendaten wie die E-Mail-Adresse, Informationen zur neuen Anschlussadresse, Ihre Personendaten sowie die Bankdaten an. Ihre Daten werden selbstverständlich nur verschlüsselt über einen Sicherheitsserver übertragen. Abbuchungen von Ihrem Konto werden nur durch den Anbieter selbst vorgenommen – und auch nur dann, wenn der Vertrag per Bestätigung tatsächlich zustande gekommen ist.

Welche Informationen und Unterlagen muss ich für den Wechsel bereitlegen?

Welche Informationen für einen Wechsel benötigt werden, hängt davon ab, ob Sie lediglich einen DSL-Wechsel vornehmen oder zusätzlich den Anbieter für Telefon- oder TV-Dienste wechseln möchten. Für den Wechsel zum günstigen DSL-Tarif werden folgende Angaben benötigt:

  • Personendaten (E-Mail-Adresse, Name, Adresse, Geburtsdatum, Telefonnummer für Rückfragen, Bankdaten)
  • Informationen zum derzeitigen Anschluss (bisheriger Telefon- oder DSL-Anbieter, die bisherige Anzahl an Rufnummern, die konkrete Angabe der Rufnummer)
  • Informationen zum geplanten  Anschluss (Standort der Telefon-Dose wie bsp. “Wohnzimmer” oder “Flur” sowie der gewünschte Liefertermin)

Was muss ich beim DSL-Wechsel beachten?

Beim DSL-Wechsel gibt es einige Dinge zu beachten – vor allem, was die Bürokratie sowie auch die technische Seite anbelangt. Auch in Sachen Kündigung und beim Sonderkündigungsrecht sollten Sie offene Fragen rechtzeitig klären. Die nachfolgende Auflistung verrät Ihnen, worauf Sie beim DSL-Wechsel unbedingt achten sollten. Auf Fragen zu den jeweiligen Punkten werden in den separaten Abschnitten eingegangen.

  • Kümmern Sie sich rechtzeitig um den DSL-Wechsel.
  • Checken Sie vor dem DSL-Wechsel die Vertragskonditionen Ihres alten Anbieters. (Bei Umzug: Verfügbarkeit des bisherigen Lieferanten checken)
  • Beachten Sie die Kündigungsfristen und Vertragslaufzeiten Ihres bisherigen Anbieters.
  • Machen Sie ggf. vom Sonderkündigungsrecht Gebrauch.

Handelt es sich bei mir um einen Neuanschluss oder Anbieterwechsel?

Es handelt sich um einen Neuanschluss, wenn Sie vorher noch keinen DSL-Anschluss in Anspruch genommen haben. Hierbei ist zu beachten, dass von der Antragstellung eines neuen DSL-Anschlusses bis hin zur Freischaltung und Einrichtung des Anschlusses 4 bis 6 Wochen vergehen können.

Ein Anbieterwechsel liegt dann vor, wenn bereits ein DSL-Anschluss eingerichtet wurde und Sie bereits Kunde eines Lieferanten sind, den Anbieter allerdings wechseln möchten. Hier gilt es, einiges zu beachten, was beispielsweise die Vertragslaufzeiten und Kündigungsfristen bei Ihrem bisherigen Anbieter angeht. Generell sollten Sie etwa vier bis sechs Wochen vor der Kündigungsfrist einen DSL-Vergleich anstellen und zum günstigeren Tarif wechseln. Was Sie bei der Kündigung beachten sollten, erfahren Sie in den jeweiligen Abschnitten zum Thema.

Wie funktioniert die DSL-Kündigung des alten Vertrags?

Vorweg sei gesagt, dass Sie Ihren DSL-Anschluss beim bisherigen Anbieter in der Regel nur zum Ende der Vertragslaufzeit kündigen können. Wer vom Sonderkündigungsrecht Gebrauch machen möchte, findet im Abschnitt über eine vorzeitige Kündigung des DSL-Vertrags nähere Informationen dazu.

Ihr auslaufender Vertrag sollte in jedem Fall rechtzeitig, nämlich vier bis sechs Wochen vor Vertragsende gekündigt werden. Bevor Sie selbst aktiv werden, sollten Sie eines beachten: Die meisten großen Anbieter übernehmen die Vertragsablösung und den Austritt für Sie. Kündigen Sie daher nicht selbst.

Achtung! Auch bei der Frage, ob man selbst kündigen sollte, gibt es Sonderfälle. Sollten Sie für Ihren DSL- und Telefon-Anschluss verschiedene Anbieter oder aber zwei verschiedene Verträge beim gleichen Anbieter haben, müssen Sie den DSL-Vertrag meist selbst kündigen.

Tipp: Sie sind sich unsicher, was Ihren bisherigen Vertrag und die Kündigung angeht? Fragen Sie einen Experten. Check24 bietet kostenlose und individuelle Beratungen von versierten Fachmännern an – unter der Servicenummer 089 – 24 24 11 77 (Mo. bis So., 8:00h – 22:00h).

Kann ich meinen alten DSL-Vertrag vorzeitig kündigen?

Unter bestimmten Voraussetzungen können Sie Ihren Vertrag auch vorzeitig kündigen. Das sogenannte Sonderkündigungsrecht ist allerdings nicht immer leicht zu durchschauen. Sie können unter Umständen eine außerordentliche Kündigung geltend machen, wenn Sie von einem oder mehreren der folgenden Punkte betroffen sind:

  • Sie ziehen um und Ihr alter Anbieter kann Ihnen am neuen Standort keinen DSL-Anschluss stellen oder eine nur stark verminderte Leistung (niedrige Geschwindigkeit) erbringen. Dies ist im Telekommunikationsgesetz §46, Abschnitt 8 geklärt.

Achtung! Die Kündigungsfrist beträgt hier trotzdem drei Monate.

Tipp: Ob Ihr alter Anbieter den DSL-Anschluss auch am neuen Standort liefern kann, verrät Ihnen der DSL-Verfügbarkeitstest von Check24.

  • Bei Ihrem bisherigen Vertrag haben sich die AGB geändert, und Sie sind mit den neuen Vertragskonditionen (Preiserhöhung, Leistungen etc.) nicht einverstanden.
  • Die vertraglich zugesicherten Leistungen werden nicht erbracht. Dies könnte der Fall sein, wenn Sie beispielsweise über einen längeren Zeitraum gar kein Internet haben oder wenn bei einer 16Mbit-Leitung dauerhaft nur 1Mbit/s ankommt – allerdings nur, wenn Ihr Anbieter bereits darüber informiert wurde, dafür verantwortlich ist und daran nichts ändern kann. Nach §625, Abschnitt 1 im BGB kann so ein Zustand dem Kunden gegenüber unter Umständen “nicht zugemutet werden”.

Achtung! Generell ist zu beachten, dass es sich bei den hier angegebenen DSL-Geschwindigkeiten lediglich um Maximalwerte handelt!

Tipp: Kontaktieren Sie bei unzureichender Leistung zunächst Ihren Anbieter. Dieser kann gegebenenfalls über einen Test feststellen, wo es hakt. Wer wissen möchte, wie schnell seine DSL-Leitung wirklich ist, kann den “DSL-Speedtest” von computerbild.de nutzen.

Kann ich bei einer vorzeitigen Kündigung auf Kulanz hoffen?

Wer seinen bisherigen Vertrag gerne fristlos kündigen möchte, aber mit seinen Bedingungen nicht unter das Sonderkündigungsrecht fällt, kann zudem auf die Kulanz des Vertragspartners hoffen. Haben Sie einen triftigen Grund, warum Sie aus dem bisherigen Vertrag heraus möchten? Dann schreiben Sie Ihren bisherigen Anbieter an. Die folgenden Beispiele gehören nicht zum Sonderkündigungsrecht. Kulanz-Gründe könnten sein:

  • Wenn Sie mit Ihrem Partner zusammenziehen und in dem bereits bestehenden Haushalt schon ein DSL-Anschluss vorhanden ist.
  • Wenn Sie Insolvenz angemeldet haben oder sich arbeitslos melden mussten.
  • Wenn bei einem Umzug der Nachmieter Ihren bereits bestehenden Vertrag übernimmt.
  • Wenn Sie eine sofortige und fristlose Kündigung anstreben, weil Sie überraschend ins Ausland ziehen müssen.