PKV-Vergleich

Empfehlenswert 23 Bewertungen

PKV-Vergleich beim Testsieger

Wer auf der Suche nach einer Privaten Krankenversicherung (PKV) ist oder über einen Tarifwechsel nachdenkt, hat die Qual der Wahl der PKV Versicherungsvergleiche. Zahlreiche Anbieter bieten unübersichtlich viele Tarife, Leistungen und Konditionen für die unterschiedlichsten Berufsgruppen an. Kaum verwunderlich, dass der Verbraucher hier schnell den Überblick verliert. Der PKV-Vergleich bringt Licht ins Dunkel und filtert die Tarife nach Ihren individuellen Bedürfnissen und Anforderungen. Nutzen Sie den PKV-Vergleich und sehen sie die Tarife der privaten Krankenversicherung einfach beim aktuellen PKV-Testsieger von Stiftung Warentest, Ökotest, AssCompact und anderen Verbraucher-Organisatoren.

PKV-Vergleich vom Tagesspiegel Verbraucherportal

PKV-Vergleich – Wie funktioniert der Vergleich von privaten Krankenversicherungen?

In nur drei kurzen Schritten können Sie über 1.000 PKV-Tarife miteinander vergleichen, die besten Angebote finden und langfristig Ihre Beiträge reduzieren:

  1. Versicherungsdaten eingeben
  2. Personendaten eingeben
  3. PKV-Tarifvergleich anstellen

Für die Berechnung werden zunächst Ihre Versicherungsdaten wie das Geschlecht, die Berufsgruppe und die gewünschte Höhe der Selbstbeteiligung benötigt. Außerdem können Sie hier gewünschte Zahnarztleistungen, die stationären Leistungen und die Höhe des Krankentagegelds angeben. Da die Beiträge sich bei der PKV nach dem jeweiligen Kostenrisiko und nach dem Alter des Versicherten richten, wird außerdem Ihr Geburtsdatum benötigt.

Im zweiten Schritt können Sie Ihre Personendaten wie den vollen Namen, die Adresse und die Kontaktmöglichkeiten angeben. Hierdurch wird eine individuelle Beratung ermöglicht, die sich ganz nach Ihren persönlichen Bedürfnissen richtet. Datenschutz wird dabei ernst genommen: Ihre persönlichen Daten werden verschlüsselt und über eine sichere Verbindung übermittelt.  

Im dritten Schritt werden die qualitätsgeprüften Tarife nach Ihren persönlichen Bedürfnissen gefiltert und angezeigt. Auf einen Blick lassen sich der jeweilige Anbieter, die Tarifbezeichnung, etwaige Selbstbeteiligungen und Leistungen sowie die monatlichen Nettobeiträge ablesen. Außerdem werden die Tarifbewertungen der User und die weiterführenden Tarifdetails angezeigt.

Besonderheit: Mit nur wenigen Klicks können Sie bestimmte Tarife individuell miteinander vergleichen.  So können Sie die günstigsten Tarife der privaten Krankenversicherung auf einen Blick sehen.  

Keines Extra: Als zusätzliche Serviceleistung erhalten Sie übrigens ein umfangreiches PDF-Infoblatt mit wichtigen Tipps und Infos für Ihre Private Krankenversicherung.

PKV-Vergleich beim Tagesspiegel Verbraucherportal

PKV-Ratgeber – Wie funktioniert die private Krankenversicherung?

Private Krankenversicherungen werden von sogenannten privatwirtschaftlichen Unternehmen angeboten, während Gesetzliche Krankenversicherungen (GKV) dem deutschen Sozialversicherungssystem unterliegen und dem Solidaritätsprinzip folgen. Dieses Prinzip sieht vor, dass der Beitrag nach dem individuellen Einkommen bemessen wird. Die private Sicherung im Krankheitsfall wird also von allen Versicherten gemeinschaftlich getragen. Da in Deutschland die Versicherungspflicht gesetzlich geregelt ist, wird ein Großteil der Bevölkerung durch eine GKV versichert. Unter bestimmten Voraussetzungen kann man allerdings auch die Private Krankenversicherung in Anspruch nehmen und von der großen Angebotsvielfalt, von besseren Serviceleistungen und individuellen Zusatzleistungen profitieren. Stellen Sie noch heute eine optimale medizinische Versorgung sicher und wechseln Sie zur besten PKV. 

Wer kann eine private Krankenversicherung abschließen?

Im Prinzip kann sich jeder, der nicht versicherungspflichtig ist, privat versichern. Darunter fallen vor allem Selbstständige und Freiberufler, die sich unabhängig von ihrem Einkommen für eine PKV entscheiden können. Weil krankheitsbedingte Arbeitsausfälle für Selbstständige besonders schwerwiegend ausfallen können, ist ein umfassender Versicherungsschutz umso wichtiger.

Zum Kreis der privat Versicherten zählen vorwiegend auch Beamte, die vom Staat zwar bestimmte Beihilfen erhalten, einen Teil der Beiträge allerdings selbst tragen müssen. Darüber hinaus sichern sich vor allem Ärzte über eine PKV ab. Weil dieser Berufsstand bei einer Gesetzlichen Krankenkasse oft mit hohen Beitragszahlungen konfrontiert wird, lohnt sich der Wechsel in die Private Krankenversicherung vor allem wegen der günstigeren Konditionen. Der PKV-Vergleich findet für Sie die günstigsten PKV-Tarife für Sie. 

Auch Studenten können sich zu Beginn ihres Studiums privat versichern lassen. Die angehenden Akademiker profitieren vor allem von den günstigeren Studenten-Tarifen der PKV-Anbieter. Dabei ist allerdings zu beachten, dass der Weg zurück in die Gesetzliche Krankenversicherung nur sehr eingeschränkt und unter ganz bestimmten Bedingungen möglich ist.

Zudem dürfen sich unter bestimmten Voraussetzungen auch Arbeitnehmer und Angestellte privat versichern – allerdings nur, wenn sie mit ihren Bruttoeinkommen eine festgelegte, sogenannte Versicherungspflichtgrenze überschreiten. Wie viel muss man konkret verdienen, um in die PKV wechseln zu können? Für 2015 lag diese Grenze bei 54.900 Euro jährlich, was einem monatlichen Arbeitsentgeld von 4.575 Euro entspricht. Über diesen Betrag hinaus hat es durchaus Sinn, sich privat versichern zu lassen, da man bei einer GKV oftmals höhere Beiträge zahlen muss.

Was sind die wichtigsten Unterschiede zwischen PKV und GKV?

PKV und GKV unterscheiden sich grundlegend voneinander. Am deutlichsten treten die Differenzen bei den Beiträgen, Kostenerstattungen und Leistungen zutage.

Die Beiträge bei der GKV richten sich nach dem Einkommen des Versicherten – einkommensschwache Mitglieder werden hier mitversichert. Möchte ein gesetzlich Versicherter bestimmte Zusatzleistungen in Anspruch nehmen, muss er dafür extra zahlen. Bei der PKV hingegen setzt sich der Beitrag ausschließlich aus den gewünschten Leistungen sowie dem Alter und dem Gesundheitszustandes des Versicherten zusammen.

Weitere Unterschiede gibt es hinsichtlich der Kostenerstattung: Während der Arzt bei der GKV die Kosten direkt mit der Krankenkasse abrechnet, funktioniert die Private Krankenversicherung nach dem Kostenerstattungsprinzip. Das heißt, dass die Leistungen zunächst vom Patienten selbst getragen werden. Die PKV erstattet den Betrag dann rückwirkend.

Am gravierendsten treten die Unterschiede bei den Leistungen zutage: Bei der Gesetzlichen Krankenkasse werden sämtliche Leistungen durch das Sozialgesetzbuch V geregelt, wodurch sich Gesundheitsreformen und eventuelle Leistungskürzungen direkt auf die Mitglieder auswirken. Für den Versicherten bedeutet das auch viele Hürden bei spezifischen Krankheitsfällen und wenig individuellen Spielraum. Bei der PKV können sich die Mitglieder die gewünschten Leistungen selbst zusammenstellen. Sie entscheiden für sich, welchen Arzt sie in Anspruch nehmen, welche Medikamente sie einnehmen und welche Therapie sie wählen möchten. Die Leistungen fallen bei einer PKV deutlich umfangreicher aus, als bei einer Gesetzlichen Krankenkasse. Je nach Tarif darf der Patient entscheiden, ob er im Krankheitsfall ein Mehrbettzimmer, ein Zweibettzimmer oder ein Einbettzimmer mit oder ohne Chefarzt-Behandlung in Anspruch nehmen möchte. Wer sich bei einer privaten Krankenversicherung versichert, bekommt das, wofür er bezahlt – und das kann er auch einfordern.

Für wen lohnt sich ein PKV-Vergleich?

Ein PKV-Vergleich lohnt sich in jedem Fall für bestimmte Berufsgruppen wie Selbstständige, Beamte oder Gutverdiener. Rentner, Pensionäre, chronisch Erkrankte und Großfamilien sollten den Wechsel zu einer einkommensunabhängigen privaten Krankenversicherung allerdings überdenken. Fest steht, dass eine private Krankenversicherung oftmals individueller auf den Versicherten zugeschnitten ist. Der PKV-Tarifvergleich hilft Ihnen, den für sich passenden und besten Tarif zu finden.
Des Weiteren bieten wir Ihnen auch weitere Möglichkeiten an, Geld zu sparen. Nutzen Sie unseren DSL-Vergleich um die günstigsten DSL-Tarife zu finden oder unseren Kfz-Versicherungsvergleich um Ihr Auto günstig zu versichern.